svn trauer 200Wir Trauern um Arno Weber

Am Montag, 08.12.2014 verstarb unser Ehrenmitglied Hans Arno Weber plötzlich und überraschend im Alter von 75 Jahren. Unser Mitgefühl gilt seiner Ehefrau Anneliese und seiner Tochter Doris Hahn mit ihrem Ehemann Heinz Hahn und allen Verwandten.


Arno Weber wurde am 25.06.1939 in Düsseldorf geboren. Er war seit 1951 Mitglied beim SV 1912 Nothberg. Auch den Weg der Fusion zum SC 1912 Berger Preuß ging Arno Weber zuletzt mit seinem SV Nothberg. Bei ihm war die Bezeichnung "Mister SVN" gewiß keine Untertreibung, leitete er doch von 1967 bis 2002 35 Jahre als Geschäftsführer die Geschicke des Vereins. Dies tat er akribisch genau und mit enormer Aufmerksamkeit. Er erlebte sowohl die großen Erfolge des Vereins und auch schmerzhafte Abstiege mit. Arno Weber war immer da für seinen Verein. Bei jeder Veranstaltung half er uns bis zuletzt als Kassierer. Auf Grund seiner großen Verdienste um unseren Verein wurde er zum Ehrenmitglied unseres Vereins ernannt.

Alle, die ihn kannten, haben ihn als kritischen Zuhörer erlebt und geschätzt, der sich aber immer auch von guten Argumenten überzeugen ließ.  Auf seinen Rat konnten wir bauen, vor allem, wenn es um Veränderungen im Verein ging. Wir konnten uns immer auf ihn verlassen, wenn wir seine Hilfe brauchten.

Durch seine ehrenamtliche Arbeit im Amateursport wurden ihm zahlreiche Auszeichnungen zuteil. Er erhielt die Silberne und die Goldene Vereinsnadel. 1979 erhielt er die Silberne Nadel des FVM und 1995 folgte die Goldnadel des Verbandes. 1997 wurde er für sein Engagement mit dem DFB-Ehrenamtspreis ausgezeichnet. Noch bei der 100-Jahr-Feier im Mai 2012, wurde er mit dem DFB-Ehrenamtsteller ausgezeichnet. Als er dann noch eine Uhr vom Fußballkreis Aachen erhielt, bedankte er sich und fragte mit seinem typischen trockenen Humor: „Funktioniert die denn auch?" Das war unser Arno Weber!

Der SC 1912 Berger Preuß trauert um Hans Arno Weber. Wir haben ein treues Vereinsmitglied, einen Freund und einen großartigen Menschen verloren. Mit Arno Weber ist ein Stück Vereinsgeschichte gestorben. Ruhe in Frieden, lieber Arno!